Zur Übersicht

15. Dezember 2016

Visueller Security-Leitstand für die Produktion

Netzwerk-Leitstände zur Absicherung sind aus dem Umfeld der Office-IT nicht mehr wegzudenken. Im Produktionsumfeld dagegen finden sie eher partiell im Bereich der Instandhaltung Anwendung, um die Verfügbarkeit der Anlagen zu überwachen. Der Grund: Produktionsnetze werden von vielen Unternehmen abgeschirmt. Im Zuge der Automatisierung steht die Industrie hier aber vor einem Wendepunkt. Mit der Vision eines vollvernetzten Produktionssystems sind Schnittstellen nach außen unvermeidbar. Und damit steigen auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit deutlich. Gerade bei Industrie 4.0-Systemen ist es elementar, die Teilnehmer eindeutig zu identifizieren. Im Rahmen von IUNO entwickeln die Partner deshalb einen Visuellen Security-Leitstand für die Produktion, der die Informationssicherheit in der Produktion in Echtzeit darstellt und bewertet. Die Unternehmen sind damit in der Lage, zu jedem Zeitpunkt schnell und effizient in den Prozess einzugreifen. Produktionsanlagen können damit effizient genutzt und geschützt werden. Die Unternehmen profitieren am Ende von Kosten- und vor allem Wettbewerbsvorteilen.

IUNO-Partner präsentieren die Leitstandsoberfläche
Die in der Entwicklung des Security-Leitstandes beteiligten Partner kamen nun in Wolfsburg zusammen, um klare Anforderungen an die IT-Sicherheit des Leitstandes zu formulieren und ein geeignetes Sicherheitsarchitekturmodell vorzustellen. Darüber hinaus präsentierte Volkswagen die im Rahmen von IUNO entwickelte Leitstandsoberfläche. Die graphische Oberfläche zeigt, wie die kontinuierliche Sicherheitsüberwachung Risiken identifiziert und im Informationsfluss kontinuierlich abbilden kann. Dafür werden einheitliche Kommunikationsprotokolle und Nachrichtenformate vorbereitet, die später in Form von Alerts, Messages oder Events in Echtzeit an den verantwortlichen Mitarbeiter übermittelt werden. Die Übermittlung der Informationen wird dabei so konfiguriert, dass sie auch auf jedem mobilen Endgerät darstellbar sind. In die Entwicklung fließen ebenso sicherheitsrelevante Parameter und Einflussfaktoren aus den einzelnen Systemen und Anlagen ein. Die Mitarbeiter werden auf diese Weise in die Lage versetzt, bei einer akuten Bedrohung, schnell und effizient das Risiko einzuschätzen und zu reagieren. Das ermöglicht es, einen Stillstand der Produktion zu verhindern, optimal und effizient zu planen und damit erhebliche Kostenvorteile zu erreichen.